Scotfest Xanten 2016: Spektakel und Genuss!

Das zehnte schottische Festival in Xanten: Typisch schottische musikalische und sportliche Events konnten Sie auf dem Festivalgelände genießen: typisch schottisches Flair, wunderschöne Musik und Bummeln entlang der Händlermeilen mit einer Vielzahl schottischer und britischer Produkte. Edle schottische Wollen und Seidenmode, britische Tees, süße wie köstliche Toffees und Marmeladen bis zum Whisky – auch konnte man CDs mit schottischer Musik, Fahnen und komplette schottische Uniformen nebst Dudelsack kaufen.

Bands als auch Solisten aus Deutschland, Belgien, der Schweiz und den Niederlanden traten in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen gegeneinander an. Schiedsrichter aus Großbritannien und Irland bewerteten diese Teilnehmer wie auch die Teilnehmer der Highland Games und Tanzwettbewerbe am Sonntag.

 

Wir waren am Samstag dort und uns hat die gute Atmosphäre gefallen – trotz des vielen Regens. Aber die Musik und die Teams machten vieles wieder gut. Welche Eindrücke, welche Shows und welche Angebote! Das Publikum auf dem Gelände wie auch Aussteller waren einfach fantastisch.

Nach der Preisverleihung zogen wir weiter ins Zentrum von Xanten, genossen leckeres Bier und Häppchen. Wir haben Lust auf mehr bekommen und nächstes Jahr fahren wir wieder nach Xanten, um die Highland Games zu besuchen. Dort  kämpfen Mann- bzw. Frauschaften um Ruhm und Ehre. Es gibt auch Highland Games für Kinder, bei denen sie in Teams unter fachkundiger Anleitung und Betreuung gegeneinander antreten. Kurzum, dieses Festival bietet nicht nur Spaß und Genuss, sondern auch sportliche Herausforderungen. Bis im Juni 2017! Notieren Sie schon jetzt dieses Festival in Ihren Kalender! Für mehr Infos www.scotfest.de

Autor: Tassilo Vermeulen

Teilen Sie diesen Post
468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>